Diese Tasche gleicht einer Geldanlage. Denn ihr Wert steigt seit Jahren exponentiell

Handtaschen werten nicht nur jedes Outfit auf – manche Modelle sind auch selbst eine gute Geldanlage. Das gilt zum Beispiel für die „2.55“ von Chanel.

Als das französische Luxuslabel das Modell, das auch als „Flap Bag“ bekannt ist, im Februar 1955 auf den Markt brachte, kostete die gesteppte Ledertasche mit dem Kettenhenkel umgerechnet gerade einmal rund 190 Euro. 40 Jahre später war ihr Preis bereits um das Fünffache gestiegen, auf rund 1.010 Euro.

In den vergangenen sechs Jahren stieg der Preis dann noch einmal exponentiell – um 70 Prozent. Heute kostet die „2.55“ rund 4.300 Euro – so das Ergebnis einer Studie der US-amerikanischen Webseite Baghunter, die sich auf Luxustaschen spezialisiert hat.

Den vollständigen Artikel auf Harper’s BAZAAR lesen 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s