„Ich wünsche mir ein Heilmittel gegen ALS“

„Mein Opa ist vor 23 Jahren an amyotropher Lateralsklerose, kurz ALS gestorben. Als der Film „Die Entdeckung der Unendlichkeit über das Leben von Stephen Hawking 2014 in die Kinos kam, musste ich sehr an meine Oma denken: wie es ihr damals mit meinem Opa ging, was sie aufgrund der Erkrankung durchmachen musste. Heute bewundere ich sie, dass sie nach 23 Jahren immer noch voller Lebensfreunde steckt und nicht in Einsamkeit verfallen ist.

ALS ist eine unheilbare Krankheit, die zum Absterben von Nervenzellen führt, die unsere Muskulatur versorgen. Das Schlimme an dieser Erkrankung ist, dass man hautnah mitbekommt, wie der eigene Körper sich nach und nach nicht mehr bewegen kann und man im eigenen Körper wie in einem Käfig eingesperrt ist. In den letzten Jahren konnten durch Forschung neue Erkenntnisse gewonnen werden, aber ein Heilmittel ist noch nicht in Aussicht.

Ich freue mich, dass die ALS, die vielen zuvor nicht bekannt war, durch die Ice-Bucket-Challenge an Aufmerksamkeit gewonnen hat und hoffe, dass sich eines Tages ein Medikament gegen diese schlimme Krankheit finden wird.

Noemi (26) aus Deutschland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s